ZWIESPRACHE

April 05, 2017  •  Kommentar schreiben

Flankiert von zwei großen Gräben erhebt sich mächtig der Protagonist dieser Fotoausstellung, ein Berg, der gleichermaßen den Menschen fasziniert, inspiriert und anzieht, zu allen Jahreszeiten und Wetterlagen. Besungen und bespielt, begangen und bewandert, benutzt und befahren, betrachtet und bewohnt, beliebt und besonnen. 

Die Fieberbrunner gaben ihm den blumigen Namen „Wildseeloder“ und der Tourismus das Prädikat „Alleskönnerberg“. Im Herzen ein kühler, klarer Bergsee, am Kopf ein Kreuz aus Stahl, an den Flanken Schauplatz eines der weltgrößten Freeride Events, seine Haut Heimat für Tirols reichste Alpenflora. Superlativen im Schatten seiner berühmten Brüder in den Kitzbüheler Alpen. 

Eine Prachtentfaltung, mit vielen Facetten, die der Fieberbrunner Fotograf Toni Niederwieser in seiner ganz besonderen Art in Bilder geformt hat. Seit seiner Jugend versucht er, mit seinem Berg ins Gespräch zu kommen, ihn auszufragen, Antworten zu suchen und festzuhalten, was kein Eilender sieht. 

Reduziert auf das Weiße, auf das Schwarze und auf alles, was dazwischen liegt. Geheimnisvoll die Stimmung, akribisch im Detail, präzise die Schärfe, zwiespältig das Licht. Fotografie auf höchstem Niveau und mit dem Berg im Zwiegespräch. 
Von Angesicht zu Angesicht. 

R1_01) 20050725_D2X2209_Margeriten_Sturm_150x150cm90dpi_HofburgruckfileR1_01) 20050725_D2X2209_Margeriten_Sturm_150x150cm90dpi_Hofburgruckfile

Ausstellungsdauer: 5. bis 26. April 2017 , Foyer Hofburg Innsbruck


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...