EYES WIDE SHUT - KUNST AM BAUZAUN

July 05, 2018  •  Kommentar schreiben

Der Mensch sieht was er sieht, alles was das Auge wahrnimmt! Eingeschränkt nur durch das Blickfeld. Nur? Auch eine Kamera kann nur soviel sehen, wie es das Objektiv und die Mattscheibe erlauben. Was passiert aber, wenn sich ein Fotograf ein gestochen scharfes Bild aus der Natur nimmt und sich ein Filetstück herausschneidet? Eine andere Art der Betrachtung oder eine neue Dimension der Fotografie? Es ist beides, verwundernd und verblüffend zugleich. Ein unbekannter Horizont erscheint in einer nicht unbekannten Umgebung. Präsentiert in Form einer Ausstellung mit dem biederen Namen: Kunst am Bauzaun.

Eyes Wide Shut - Kunst am BauzaunWildalmau

Toni Niederwieser hat sein Cuttermesser in die Hand genommen und aus scheinbar unauffälligen Bildern das Herzstück herausgeholt. In Form eines lang gestreckten Streifens. So kann man die Natur oder einen jahreszeitlichen Ablauf von  4 Wochen mit freiem Auge nicht sehen, mit dem fotografischen sehr wohl. Zufall? Nein, zufällig ist hier nichts, mit Ausnahme der Idee, Fotos im „ 7 Meter Superbreitbild“ zu gestalten.

Unsere Welt, rund um den Wildseeloder, präsentiert in einer vollkommen neuen Perspektive auf eine unkonventionelle Art und Weise. 

Zwei Fliegen auf einen? Schlag mit einem einzigen „Wide Eyes Shut“, mit jedem Druck auf den Auslöser beginnt eine neue, intensive Motivsuche. Im Studio. Im Detail. Die Suche nach dem Filetstück. 

Wolfgang Schwaiger – Kulturverein Fieberbrunn


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...